Die Band

The MacLeod Pipes and Drums bestehen aus Dudelsackspieler und
Trommlern aus dem Raum zwischen Soest und Münster. Die Musiker sind
deutscher sowie schottischer Herkunft.Die Gruppe widmet sich der Kultur des Schottischen Hochlandes im allgemeinen und der Musik der Great Highland Bagpipe (Großer Hochlanddudelsack) im besonderen.

Ursprünglich bestand die Gruppe aus sechs Pipern (Dudelsackpfeifern), die unter dem
Namen "The Kitchen Pipers" auftraten. Diese Gruppe wurde im Januar 1992 von
Georg Herrmann ins Leben gerufen.
Die sechs Gründungsmitglieder hatten bei den "Queen´s Own Highlander" Unterricht im Dudelsackspielen erhalten. Nach dem Abzug des Regiments aus Deutschland wollten sie auch weiterhin gemeinsam ihre Leidenschaft für schottische Musik pflegen. Anfang 1993 stießen 3 Trommler und ein weiterer Piper hinzu,
und kurz darauf entschied die Gruppe nun formeller aufzutreten.

Es wird behauptet, dass der Clan der MacLeod, dessen Sitz auf der Hebrideninsel Skye ist,
seit alters her die besten Piper in seinen Diensten hatte.
Mit diesem Vorbild vor Augen wurde die Gruppe in "MacLeod Pipes and Drums" umgetauft. Dem großen Namen MacLeod gebührend wurde beschlossen den Kilt (Schottenrock) im Tartan (Schottenkaro) "MacLeod of MacLeod" als
Band-Uniform zu übernehmen.

Im Frühjahr 1993 wurde die alteingesessene Firma "MacPherson´s of Edinburgh" beauftragt,
die Band originalgetreu und stilecht auszustatten.1994 gesellten sich sechs weitere Musiker dazu, unter diesen drei Schotten.

Mittlerweile besteht die Band aus z.Zt. 23 Musikern, und um unserem Hauptziel treu zu bleiben,
treffen wir uns einmal wöchentlich im Bürgerzentrum in Ahlen bei Hamm. Während dieser Treffen werden unsere Nachwuchsmusiker ausgebildet und die musikalischen Fähigkeiten der Band geschliffen und erweitert.
Man möchte schließlich bei öffentlichen Auftritten dem Publikum nicht nur ein authentisches Erscheinungsbild vorführen, sondern vor allem gekonnt schottische Musik darbieten.

 

 band olpe sw
 Die Band 2007


 
bandfoto Die Band -  Pipefest Edinburgh 2010